Schulsozialarbeit an Grundschulen

Für den Kinderschutzbund war das 30-jährige Jubiläum ein willkommener Moment, neue Projekte, die bereits seit langer Zeit am Herzen liegen, in Angriff zu nehmen. In Absprache mit Ennepetaler Grundschulleiterinnen sind wir zu der festen Überzeugung gekommen,

dass auch und gerade in den Grundschulen eine „Schulsozialarbeit“ eine äußerst wichtige und sinnvolle Erweiterung der vorsorgenden und vorausschauenden Kinderschutz-Arbeit darstellen wird.

Mit einer sozialpädagogischen Fachkraft ist uns die optimale Stellenbesetzung gelungen, die sich insbesondere mit Programmen wie „Mut tut gut“ und „Konfliktintervention“ befasst. Im Oktober 2012 nahm Frau Ueßeler-Lingenberg ihre Arbeit an fünf Schulen im Stadtgebiet auf. Jeweils an einem Tag der Woche ist sie in den Schulen als Ansprechpartnerin zugegen und führt Trainings in ausgesuchten Kleingruppen durch.


Zur Person:

Heike Ueßeler-Lingenberg

Telefon: 01573-5410943
Qualifikation: Erzieherin, Diplom Sozialpädagogin (FH)

  • Langjährige ehrenamtliche Tätigkeit in der Ev. Kinder- und Jugendarbeit
  • Freiberufliche Tätigkeit als Trainerin für Sozialkompetenz, Selbstbehauptung und kreativer Konfliktlösung
  • Mutter von drei Kindern


In den Grundschulen wird Frau Lingenberg:

  • bei Problemen als Ansprechpartnerin für die Kinder zur Verfügung stehen
  • den Unterricht begleiten und gegebenenfalls durch gezielte Projekte ergänzen.(z.B. Steigerung der Sozialkompetenz, Kooperation- und Antigewalttraining, Selbstbehauptungstraining, Streitschlichtung, Einzel- und Kleingruppenförderung)
  • als Ansprechpartnerin in allgemeinen Fragen der Erziehung den Eltern zur Verfügung stehen..

Seit Mai 2020 hat der Kinderschutzbund eine weitere Sozialarbeiterin: Celine Kiene koordiniert und organisiert sie die Veranstaltungen und Angebote des DKSB. 

Wie sie sich ihre Arbeit vorstellt und was für die 22-Jährige besonders wichtig ist, lesen Sie hier: Erreichbarkeiten: 02333 – 79 21 531 (Mo – Fr, 9 -14 Uhr) celine.kiene@kinderschutzbund-ennepetal.de