5.000 Teile-Markt

Im Frühjahr 2004 lockte der Kinderschutzbund die Schnäppchenjäger mit dem Motto „5000 Teile zu einem Euro“ erstmalig in das Haus Ennepetal. Schon eine halbe Stunde vor dem offiziellen Beginn bildete sich eine Menschentraube im Innenhof und wartete

ungeduldig auf Einlass. Das Publikum erwartete dann eine grosse Menge an Kinderspielzeug, Büchern, Trödel und Schnäppchen.

Zahlreiche Ennepetaler Bäckereien spendeten großzügig Kuchen und Gebäck, so dass auch für das leibliche Wohl gesorgt war. Der Voerder Friseurmeister Axel Meier schnitt mit seinem Team Kindern und Erwachsenen zu Sonderpreisen die Haare. Alle Einnahmen gingen komplett auf das Konto des Kinderschutzbundes. Aufgrund des grossen Erfolges findet der „5000-Teile-Markt“ seit dem jährlich statt.


HINWEIS: Im Jahr 2019 und 2020 findet aus organisatorischen Gründen KEIN 5.000-Teile-Markt statt.